Medizinische Untersuchung

Im Folgenden werden die derzeit empfohlenen Tests zusammengefasst:

  • Screening-Syphilis-Tests sollten routinemäßig für Flüchtlinge in den folgenden Kategorien durchgeführt werden:
    • Alle Flüchtlinge> 15 Jahre, sofern keine Ergebnisse aus Übersee vorliegen
    • Kinder unter 15 Jahren, bei denen ein Risiko für angeborene Syphilis besteht (z. B. Mutter, die positiv auf Syphilis getestet wurde), die sexuell aktiv sind oder sexuell angegriffen wurden, sollten gemäß dem Abschnitt Angeborene Syphilis der CDC-Behandlung für sexuell übertragbare Krankheiten bewertet werden Richtlinien, 2015.

Nicht-reponemale Tests (z. B. Venereal Disease Research Laboratory [VDRL] und Rapid Plasma Reagin [RPR]): Flüchtlinge mit einem positiven nicht-reponemalen Screening-Test (z. B. VDRL oder RPR) sollten bestätigende treponemale Tests (z. B. absorbierter fluoreszierender treponemaler Antikörper [FTA-]) haben ABS], Treponema pallidum passiver Partikelagglutinationstest [TP-PA], verschiedene enzymgebundene Immunosorbens-Assays (EIAs oder ELISAs), Chemilumineszenz-Immunoassays). Die Verwendung eines "Reverse Screening" -Algorithmus (z. B. anfängliches Screening mit einem Treponemaltest, gefolgt von einem nicht reponemalen Test) ist eine weitere Option für serologische Tests, wenn er als lokaler Pflegestandard verwendet wird.

Eine weitere Bewertung, einschließlich der Bewertung der Neurosyphilis, und der Behandlung sollte bei Personen mit einem positiven Screening-Test gemäß den CDC-Richtlinien zur Behandlung sexuell übertragbarer Krankheiten, 2015, durchgeführt werden.

  • Chlamydien: Nukleinsäureamplifikationstests
    • Weibliche Flüchtlinge 25 Jahre mit Risikofaktoren (z. B. neuer Sexualpartner oder mehrere Sexualpartner, Sexualpartner mit gleichzeitigen Partnern, Sexualpartner mit einer sexuell übertragbaren Infektion), die keine Tests vor der Abreise dokumentiert haben
    • Weibliche Flüchtlinge mit abnormalem Vaginal- oder Rektalausfluss, intermenstruellen Vaginalblutungen oder Schmerzen im Unterleib oder im Becken
    • Männliche Flüchtlinge mit Harnröhrenausfluss, Dysurie oder rektalen Schmerzen oder Ausfluss
  • Gonorrhoe: Nukleinsäureamplifikationstests
    • Weibliche Flüchtlinge 25 Jahre mit Risikofaktoren (z. B. neuer Sexualpartner oder mehrere Sexualpartner, Sexualpartner mit gleichzeitigen Partnern, Sexualpartner mit einer sexuell übertragbaren Infektion), die keine Tests vor der Abreise dokumentiert haben
    • Weibliche Flüchtlinge mit abnormalem Vaginal- oder Rektalausfluss, intermenstruellen Vaginalblutungen oder Schmerzen im Unterleib oder im Becken
    • Männliche Flüchtlinge mit Harnröhrenausfluss, Dysurie oder rektalen Schmerzen oder Ausfluss.

HINWEIS: Erwägen Sie, jeden Flüchtling zu testen, der in der Vergangenheit sexuelle Übergriffe auf diese sexuell übertragbaren Krankheiten hatte. Die Behandlung und Bewertung von Kindern mit sexuellen Übergriffen erfordert die Konsultation eines Experten (CDC-Richtlinien zur Behandlung sexuell übertragbarer Krankheiten).

HIV-Tests werden auch bei neu ankommenden Flüchtlingspopulationen gemäß den aktuellen CDC-Richtlinien für das Screening auf HIV-Infektionen während der häuslichen ärztlichen Untersuchung von Flüchtlingen dringend empfohlen. HIV-Tests sind besonders wichtig und werden für jeden Flüchtling mit einer anderen bestätigten sexuell übertragbaren Krankheit empfohlen.

Die aktuellsten Informationen zu sexuell übertragbaren Krankheiten, einschließlich Behandlungs- und Laborrichtlinien, finden Sie unter:

  • CDC STD-Website (https://www.cdc.gov/STD/)
  • CDC STD Treatment-Website (https://www.cdc.gov/std/tg2015/default.htm)
  • CDC-Richtlinien zur Behandlung sexuell übertragbarer Krankheiten, MMWR 2015
    (https://www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/rr6403a1.htm)
  • Empfehlungen der US-Arbeitsgruppe für präventive Dienste für das STI-Screening
    (http://www.uspreventiveservicestaskforce.org/Page/Name/uspstf-recommendations-for-sti-screeningExternal)
  • Screening auf Chlamydien und Gonorrhoe: Empfehlung der Task Force für Präventivdienste der USA
    (https://www.uspreventiveservicestaskforce.org/Page/Document/RecommendationStatementFinal/chlamydia-and-gonorrhea-screening)External
  • Screening auf Syphilis-Infektion bei nicht schwangeren Erwachsenen und Jugendlichen: Empfehlung der Task Force für Präventivdienste der USA
    (https://www.uspreventiveservicestaskforce.org/Page/Document/RecommendationStatementFinal/syphilis-infection-in-nonpregnant-adults-and-adolescentsExternal)