Programm für gesunde Optionen für ländliche Restaurants

Ein Tool des Präventionsforschungszentrums, das Beweise für die Wirksamkeit zeigt

ÜBERBLICK

Restaurantbesucher bestellen häufig ohne viel Aufmerksamkeit auf Kalorien oder den Nährstoffgehalt ihrer Lebensmittel. Das Programm für gesunde Optionen für ländliche Restaurants, das von der PRCexternal-Ikone der Universität von Iowa entwickelt wurde, hilft Kunden dabei, positive Entscheidungen zu treffen, indem sie auf gesunde Menüoptionen aufmerksam machen. Diese kostengünstige Maßnahme zielt auf kleine inhabergeführte ländliche Restaurants ab.1

Ein Online-Toolkitexternal-Symbol für gesunde Optionen enthält Vorlagen für Tabellenschilder, die Kunden dazu ermutigen, gesunde Entscheidungen aus dem üblichen Menü zu treffen. Eine optionale Fensterzeichenwerbung macht die Community auf das Programm aufmerksam. Das Toolkit enthält außerdem Tipps zum Starten des Programms, eine Broschüre für Restaurantbesitzer, ein Logo für gesunde Optionen und eine Vorlage für Pressemitteilungen. Die Toolkit-Materialien sind kostenlos, aber die Benutzer müssen die Kosten für die Lieferung tragen.

FORSCHUNGSERGEBNISSE

Eine landesweite Studie ergab, dass das Programm positive Auswirkungen auf das Essverhalten einiger Kunden hatte. Von den 100 Restaurants, die zur Teilnahme an dem Programm eingeladen wurden, waren 28% bereit, es zu übernehmen.2 Die 100 ausgewählten Restaurants waren nicht kettengebunden und befanden sich in ländlichen Gebieten. Die meisten Restaurants hielten das Programm mindestens ein Jahr lang. Für diejenigen Restaurantkunden, die die Anzeichen bemerkten, gaben 34% an, von ihnen beeinflusst zu werden, um gesunde Entscheidungen zu treffen.

Die wichtigsten Gründe, die die Restaurants für die Annahme des Programms angegeben haben, waren: Es informiert die Kunden darüber, welche gesunden Optionen das Restaurant hat, das Restaurant bietet bereits gesunde Optionen an, sodass das Programm damit übereinstimmt, und das Programm fördert das Bewusstsein für Ernährung und gesunde Ernährung und wollte dies anderen helfen. Die Hauptgründe für die Nichtannahme des Programms waren: keine Zeit, kein Interesse, keine gesunden Optionen verfügbar, kleines Restaurant mit begrenzten Ressourcen und bereits gesunde Optionen.

Weitere Informationen erhalten Sie vom PRCexternal-Symbol der University of Iowa oder unter dem Symbol Healthy Options Toolkitexternal.

1 Gittelsohn J., Lee-Kwan SH, Batorsky B. Eingriffe in gemeindenahe Quellen: eine systematische Überprüfung. Zurück Chron Dis. 2013; 10: E180.

2 Nothwehr F, Schultz U, Chrisman M, Haines H. Bundesweite Verbreitung von Interventionen in ländlichen Nichtkettenrestaurants: Annahme, Implementierung und Wartung. Gesundheitserziehung Res. 2014;29(3):433–-441.